Aus Eins mach Zwei

Privat

Realisation

2022

 

Eingesetzte Leuchten

Wiro von Wever & Ducre

Milum von Ribag

Qbini von Modular

Modernes Landhaus

Privat

Im richtigen Licht, zur richtigen Zeit, ist alles außergewöhnlich.

Bereits vor 11 Jahren setzten wir, mit selbigen Bauherrn, durch Licht feine Statements. Unter dem Titel „modernes Landhaus“, konzeptionierten wir erneut die Beleuchtung eines Bauwerks.

Dabei verfolgten wir das gemeinsame Ziel: Viel Licht mit angenehmer Atmosphäre. Es ist uns wieder gelungen zu visualisieren, dass Licht immer mehr ist. Detailverliebt eingesetztes Licht ist der Verschönerer eines Gebäudes, wie eine magische Zutat. Es ist eines der wichtigsten Elemente des Interieurs. Das in Szene gesetzte Bauwerk liegt in ländlicher Lage. Es stammt aus den 60er Jahren, dem Jahrzehnt voller Veränderung. In den 80ern wurde es um einen Anbau erweitert. Heute strahlt es mit moderner Technik und stimmungsvollen Lichtspiel. Der Bauherr wünschte sich einen Teil der vorhandenen Leuchten mitzunehmen und zu modifizieren. Es sollte, soweit möglich, auf LED umgestellt werden. Aufgrund heutiger Technologien hatten wir zahlreiche Möglichkeiten, ein auf den Vorstellungen und Wünschen des Bauherrn abgestimmtes Licht zu kreieren.

Unser Grundgedanke für dieses Projekt war es, mit Licht atmosphärisch für Wohlbefinden zu sorgen. Die Großzügigkeit der Räumlichkeiten und die Sicht auf das große Grundstück sollten nicht beeinträchtigt, sondern unterstützt und hervorgehoben werden. Dabei konzentrierten wir uns auf die Hauptwohnbereiche: Eingang, Wohn- und Esszimmer, Küche, Bad und Schlafzimmer Unsere eingesetzten Leuchten zeichnen sich durch ihre einzigartigen Formen und dezenten Farben aus. Alle Leuchten verfügen über eine Lichtsteuerung. Mobile Wandschalter können das Licht steuern und wirkungsvolle Lichtszenen speichern.

Elegant oder?

Realisation

2021

 

Eingesetzte Leuchten

Einbaustrahler von TAL

Mito von Occhio

Hollow und Shellby von Modular

 

Projektbeteiligte

Brauckmann Fliesen Granit Marmor

Migua Workspace

Gewerblich

Ein Ort an dem Ideen Wirklichkeit werden.

Ein Ort, an dem ungehindert gebrainstormt und kreativ gearbeitet werden kann. Wo diskutiert und überlegt werden kann. Der neue Workspace vom Spezialisten für Fugensysteme “Migua” zeigt, wie aus scheinbar zweckmäßigen Räumen, wie eine Eingangshalle, eine Kaffeebar oder ein Besprechungsraum, durch ein originelles Konzept zu einem Ort für Kreativität und Freisinn werden können! Die Kombination aus industrieller Betondecke und warmen Naturholz, schafft die Basis für eine lebhafte und modifizierbare Arbeitsumgebung. Kern des neuen Spaces ist die Ideenwerkstatt. Ein offener Raum, beidseitig mit Whiteboards bestückt und mit einem großen Meetingtisch bestückt, lädt dazu ein, Gedanken fließen zu lassen. Hier kann Neues entstehen!

Das passende Lichtkonzept durfte dabei natürlich nicht fehlen. Durch die Kombination von Licht und Akustik wurde trotz aller Coolness durch Beton und Fliese, Behaglichkeit geschaffen. Der EInsatz von Paneelen in leuchten Farben bringt Frische und Fröhlichkeit zugleich. Die punktuelle Beleuchtung der Boards und Arbeitsmaterialien hilft beim Fokussieren. Pendelleuchten mit metallischem Reflektor schaffen einen eleganten Akzent im Besprechungsbereich.

Realisation

2020

 

Eingesetzte Leuchten

Eggboard von Artemide

Arva Pendelleuchte von Ribag

1-Phasen-System von Wever & Ducré

 

Projektbeteiligte

Christiane Zyla, Architektur und Innenarchitektur

Purismus

Privat

Weniger ist manchmal mehr.

Reduziert auf das Wesentliche – das war der Wunsch des Hobbykochs. Klarheit und Einfachheit übersetzt in perfekter Organisation der Aufteilung. Modulare Elemente bieten Möglichkeiten des Versteckens. Ob Kochfeld, Kaffeemaschine oder Dunstabzug. Alles hat seinen Platz, ist aber erst auf den zweiten Blick erkennbar.

Ein situativ veränder- und einstellbares Lichtkonzept unterstüzt den Grundgedanken des Küchendesigns. Die Höhenverstellbaren Pendelleuchten geben gleichzeitig Raum- und Arbeitslicht. Veränderbare Farbtemperaturen geben Konzentration beim werkeln an den Kochtöpfen oder schaffen Gemütlichkeit beim Dinner hinterher.

So minimalistisch wie nur möglich begibt man sich hier in eine andere Welt – die Welt des Kochzaubers.

Realisation

2020

 

Eingesetzte Leuchten

Mito sospeso von Occhio

Sento verticale von Occhio

 

Projektbeteiligte

Beulen Plus, Schreinerei und Küchenbauer

Reihenhaus

Privat

Aus alt mach neu.

Hier eine Einzelleuchte. Da ein neues Möbelstück. Vielleicht mal streichen?

Irgendwann stand für unsere langjährigen Kunden fest: jetzt packen wir es an! Wir renovieren! Was folgte, war die komplette Entkernung der Immobilie im Erdgeschoss.

Wie wir dabei unterstützen durften? Mit einer Gesamtplanung der Anschlüsse und einer Erstellung des Lichtkonzeptes für alle Räume. Auf Grundlage des Innenraumkonzeptes erarbeiteten wir zusammen mit den Bauherren einen auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Beleuchtungsentwurf. Mithilfe von Farben und Materialien der geplanten Einrichtung näherten wir uns Stück für Stück dem Kernziel: der Leuchtenauswahl.

In enger Absprache mit anderen Gewerken, wie Küchenbauer, Schreiner und Maler konnte in enger Zusammenarbeit das Licht exakt auf die Nutzung und Inszenierung der neuen Möblierung ausgerichtet werden.

Was das Besondere an diesem Projekt war? Das Zusammenspiel und die Kombination von modernstem Design gepaart mit geliebten Erbstücken der Bauherren.

Realisation

2019

 

Eingesetzte Leuchten

Piani Mono von Byok

Qbini von Modular

Questa 3 von Christine Kröncke

Sento verticale von Occhio

 

Projektbeteiligte

W& A individuell. Möbel- und Küchenbau, Möbel & Bauleitung

Elektro Weber, Elektroinstallationstechnik

Maler Kastner, Malerarbeiten und Trockenbau

Finca

Privat

Ein Sommernachtstraum.

Umgeben von Palmen in unterschiedlichen Höhen, Olivenbäumen und einem künstlerisch gestalteten Kakteenfeld strahlt die Finca im Herzen Spaniens ohnehin schon eine ganz besondere (Urlaubs-)Atmosphäre aus. Das passende Lichtkonzept betont dieses Gefühl zusätzlich. Inszeniert die Gartenanlage. Und vereint den Außen- und Innenraum auf magische Weise.

Im Fokus standen bei der Realisierung vor allem die Terrassen- und Loungebereiche, sowie  das schaffen von Wohlfühlinseln im Innenbereich.

Das gesamte Grundstück wird von einer traditionellen Bruchsteinmauer umrandet. In grandioser Handwerkskunst von marokkanischen Steinmetzen gestaltete fugenlose Natursteinwände, welche sich durch die gesamte Architektur ziehen, werden von asymmetrisch strahlenden Einbauleuchten betont. Die lange Zufahrt zum Haus, gesäumt von Olivenbäumen, einzeln beleuchtet mit fokussierbaren Spots.

Natürliche Materialien und ein mediterranes Farbkonzept versprühen auch im Innenraum das Gefühl im Außen zu sein. Gezielte Beleuchtung erweckt den Anschein eines Sommertages, während es draußen vielleicht schon dunkler und kälter wird..

Realisation

2019

 

Eingesetzte Leuchten

Io verticale von Occhio

Nice one von Tobias Grau

Blass von Foscarini

Muse von Contardi

 

Projektbeteiligte

Werk 3, Schreinerei und Innenausbau

Geiselhart & Musch, Architektur und Innenarchitektur

Modernes Atrium

Privat

Wohin die Liebe fällt.

Eigentlich wollte die Dame des Hauses das Objekt kaufen, sanieren und vermieten. Bis sie sich selbst in den Bungalow mit Atrium verliebte – und kurzerhand selbst einzog!

Der in der römischen Architektur weit verbreitete Innenraum stellt den zentralen Ausgangspunkt des Hauses dar. Mit Blick und Zugang zu zwei Innenhöfen, geht die Natur und der Innenraum eine wahrhafte Verschmelzung miteinander ein – und verbindet so Innen- und Außenraum auf magische Weise. Der Eindruck des Wohnens in der Natur entsteht. Besonderes Highlight stellt das Kuppeldach im Wohnzimmer dar. Die Spitze des Daches ausgeleuchtet und betont durch Strahler in sternförmiger Anordnung. Großflächige Glasfronten schaffen Raum, die Wendeltreppe im Industriedesign zeigt Kontrast, die Galerie als Rundbogen gibt Überblick. Immer wiederkehrende geometrische Formen umgesetzt in unserem Lichtkonzept. Die loftartige Decke im Essbereich mit einer Höhe von 5m, beleuchtet durch Ringe mit direkt/indirekt-Anteil lässt Träume schweben.

Der besondere Wunsch der Hausherrin? Die wechselnden Lichtstimmungen des Tages durch Farbtemperatur- und Smart-Home-Steuerung nach Innen zu holen. Lichtakzente in den Innenhöfen verschmelzen mit den Lichtern im Wohnraum. Das Ergebnis? Ein Gefühl von Vergrößerung des Lebens- und Wohnraumes, bei Tag und bei Nacht.

Als Kunst- und Designliebhaberin der Anspruch der Hausherrin an das Leuchtenkonzept, Wärme und Modernität auch hier zu vereinen.

Und wenn die Dämmerung einsetzt, das Lichtspiel im Inneren beginnt… laden Lese- und Sitzgruppen zum Verweilen ein…

Realisation

2019

 

Eingesetzte Leuchten

Mito Sospeso & Soffito von Occhio

Sento & Lui von Occhio

Salt & Pepper von Tobias Grau

 

Projektbeteiligte

Maler Doege, Malerarbeiten

Simon Erath, Fotografie

Einfamilienhaus

Gemütlichkeit trifft Moderne

Der Wunsch? Inszenierung des minimalistischen Baustils mit Licht. Das Ergebnis? Eine Wohlfühlatmosphäre die Emotionen weckt und die Architektur ins rechte Licht rückt.

Offenheit und Weite, sowie eine geschützte Privatsphäre mit großzügigem Garten als Erholungs- und Ruheort waren die Wünsche der 4-köpfigen Familie. Ein adäquates und umfassendes Beleuchtungskonzept musste her. Modern und stilvoll in der Gestaltung, hochwertig und vollkommen auf technologischer Ebene. Die klare Architektur und die Gemütlichkeit und Wärme der Inneneinrichtung gaben die Richtung für die Lichtplanung vor.

So wurde die Galerie, sowie der Wohn- und Essbereich zum zentralen Treffpunkt. In Szene gesetzt durch die Anordnung und Kombination von Pendelleuchten im Luftraum und dem Essbereich. Untermalt von warmen Farben und Materialien von rosegold bis hin zu anthrazit. Besonderes Highlight und Kuschelecke wurde der Lesebereich, der durch die Stehleuchte in atmosphärisches Licht getaucht wird. Minimalistisch und doch gemütlich setzt sich die Leuchtenauswahl in allen weiteren Räumen fort.

Was die Bauherrin besonders liebt? Die unterschiedlichen Pendelleuchten die sich über das gesamte Treppenhaus erstrecken. Ein Anblick der verzaubert.

Realisation

2019

 

Eingesetzte Leuchten

Spokes von Foscarini

Sento Sospeso von Occhio

No.35 von Balada & Co.

Doodle von Terzani

 

Projektbeteiligte

Architekturbüro Gardenier, Architekt

Calo Ballaera, Fotografie

Strandhaus B77

Ferienhaus

Ein Urlaubsparadies am Meer in Holland

Das kubistische Ferienhaus lässt keine Wünsche offen. Und das Beste? Von hier aus lässt sich das Meer, der Strand und die umliegenden Dörfchen mit ihren hübschen Cafés und Boutiquen spielend leicht mit dem Rad erkunden.

Angekommen, fühlt man sich im großen offenen Wohnbereich mit Kochinsel direkt wie Zuhause. Durch bodentiefe Fenster ein helles natürliches Farbkonzept ist das Haus tagsüber lichtdurchflutet. Setzt die Abenddämmerung ein, geben Spots dekorativen Charakter und lassen den Raum erstrahlen. Das passende Leselicht für gemütliche Abende auf der Couch bei einem Glas Wein und einem guten Buch durfte nicht fehlen. Besonderer Blickfang ist die Kombination aus Pendelleuchten, deren in detaillierter Handarbeit gehämmerten Messingoberfläche den Essbereich in goldiges Licht taucht. Lange Spieleabenden und Essen mit Freunden und Verwandten steht nichts mehr im Wege.

Spät am Abend, wenn sich die Bewohner des Ferienhauses langsam zurückziehen, bietet integriertes Leselicht in den Schlafräumen Möglichkeit für Lektüre bis spät in die Nacht.

Minimalistisch verspielte Wandleuchten im Flur erhellen den zentralen Durchgangspunkt und nehmen subtil die Formensprache des Hauses auf.

Ein perfekter Ort für Sommergeschichten. Ein perfekter Ort für leuchtende Augen.

 

Für Anfragen und Buchungen: mail@strandhausb77.de

Realisation

2019

 

Eingesetzte Leuchten

Beat Serie von Tom Dixon

Einbauleuchten von Arkos

Leselicht von Occhio & Artemide

Wandleuchten Wever & Ducre & Astro

 

Projektbeteiligte

Calo Ballaera, Fotografie

Erlöserkirche

Kirche

Die zweitälteste Kirche in Hilden erstrahlt in neuem Licht.

Wir hatten die Ehre, die moderne Architektur, der 1958 eingeweihten Erlöserkirche, mit einem neuen Lichtkonzept zu inszenieren.

Hochwertige Technologien in Verbindung mit besonderer Gestaltung, umgesetzt in zeitgemäße Licht- und Steuerungstechnik im historischen Kirchenraum. Wirkungsvoll schweben goldene Pendelleuchten im großen Saal. Schwerelos und sphärisch illuminieren sie den Raum in seiner majestätischen Höhe von sechzen Metern.

Durch die Steuerung von Gruppen werden vorher unscheinbare Bereiche, wie der Eingang oder der Chor, zum Leuchten gebracht. Weite und Tiefe kommt hier ans Licht. Die ausgewählten Leuchten modellieren mit brillianten Lichtakzenten den großen Raum. Unterstreichen die moderne Bauweise aus Sichtbeton und Muschelkalk in sakralem Umfeld.

Am Anfang und am Ende geht es um die Wahrnehmung der ganz eigenen Stimmung des Ortes – unterstrichen durch indirekte Illuminierung des Kreuzes.

Realisation

2018

 

Eingesetzte Leuchten

Sento Sospeso von Occhio
Einbauleuchten von Arkos

 

Steuerungssystem

Casambi Steuerung (Occhio Air)

 

Projektbeteiligte

Maler Doege, Maler- und Lackierarbeiten

Brauckmann, Fliesen- und Natursteinarbeiten

Gerd Reingen Stuckateurmeister, Trockenbauarbeiten

Calo Ballaera, Fotografie